Zeitgeist-Global.net
Zeitgeist-Global.net

Das neue Weltbild

Der Kosmos in uns und wir im Kosmos

Hier sehen Sie ein Abbild des ganzen kosmischen Energiefeldes, in etwa wie ich es mir vorstelle. Im Hintergrund (schwarz) und rundherum hebt sich die Urkraft ab, welche kompatibel mit der sogenannten dunklen Energie ist. Darin entfaltet sich der Kosmos spiralförmig, im Kreise drehend, wie ein Dynamo und innerlich fluktuierend. Als Universum(=gleich einer Eischale) verstehe ich den Lebensraum, eines innewohnenden Kosmos(=Embryo), also die äußere Grenze seiner Ausstrahlung, ähnlich wie im Sonnensystem, wo der äußerste Gürtel(=Oort'sche Wolke) die Begenzung darstellt. Die Sonne ist das Herz des Sonnensystems, genau so ein Herz hat auch der Kosmos, nur das dieses direkt aus der Urkraft strahlt, dem Urchakra selbst. Sehen sie den Kosmos als große Sonne, innerhalb der Urkraft. Jedes Chakra ist eine Sonne, mit unterschiedlicher Strahlkraft, das gilt auch für den Menschen als Mikrokosmos, wir sind alle mit unseren Herzen und der Liebe welche wir empfinden, über das Herz des Kosmos, an der Urkraft angeschlossen, gleich einer energetischen(=genetischen)** Nabelschnur. Je mehr Chakren umsomehr Verbindungen(Strings) zum Urkraftakku (= symbolisch eine Bundeslade). Innerhalb des Energiefeldes befindet sich die kosmische Materie, die sich ständig erneuert und wandelt, wie Sonnen, Galaxien, Atome und Zellen, am Ende zu einer neuen Vergeistigung, der sogenannten kosmischen Metamorphose, eine Art kosmischer Orgasmus, der ständig höhere Welten schafft und am Ende neue Kosmen, die sich mit noch mehr Potenz, zu entfalten beginnen.

**ist die Helix (Himmelsleiter) der kosmischen Genetik, wie sie auf uns wirkt und unser geistiges Wachstum steuert. Letzlich hängt auch geistige und körperliche Genetik an einem Strang und steigern sich gegenseitig. d.h. Geist formt Materie und Materie formt Geist, solange bis sich die Kraft entgültig zurück zieht, zur Urkraft wird.

Unser Kosmos ist im Wachstum begriffen, daher dehnt und beschleunigt er sich, auch wir Menschen wachsen gemeinsam mit dem Kosmos, nur Zeit und Raum hält uns fest, damit sich unsere innere Qualität festigt und wir dann selbst weiter expandieren. Im Umkehrschluß heißt dies, dass wir selbst ein Teil des kosmischen Programms sind, indem wir es mit unserem Geist auffüllen. Das klingt utopisch und es ist es auch, aber auch wir haben Aufgaben, wir wachsen in den Kosmos hinein, indem unser Logos und unser Geist immer größere Aufgaben übernimmt. Hier auf der Erde lernen und übernehmen wir den Geist (logos) des Planeten und auch der Planet wächst mit, weil wir eigentlich seine Antennen und Kommunikatoren sind. Unser kollektives Bewußtsein ist zugleich der Geist des Planeten und zusammen sind wir ein Teil der Psyche des Sonnensystems. Diese fein abgestimmten Energieflüsse zirkulieren zwischen allen Wesen und das sind bedeutend mehr als wir glauben, denn jede geschaffene Welt hat ihre Wesen. Einige dieser Wesen sind für uns nicht sichtbar, wir nennen sie Elementar-,Licht- und Naturwesen, andere speisen sich von unseren Gedanken und im Sonnensystem gibt es sie auf jedem Planeten. Menschen auf der Erde hat es auch nicht immer gegeben und wenn wir nichts zerstören, dann wird es auch hier einmal spirituelle Wesen geben.

Der Mensch ist im Kosmos und der Kosmos ist im Menschen, schöner als mit diesem Bild kann man diese Wechselwirksamkeit nicht zeigen. Da gibt es aber Wissenschaftler, die im TV behaupten, eine Hebamme ist dem Geborenen mit ihrer Kraft näher als irgendwelche Einflüße von Mond und Planeten. Als Antwort kann ich nur geben, ohne Mond und Planeten wären wir gar nicht auf der Erde, die Wissenschaften haben geistig und ethisch noch viel aufzuarbeiten, deswegen möchte ich  meine Ideen einbringen um quasi ein Wurmloch zu legen, z.B. zwischen Physik und Metaphysik, alten und neuen Weltbildern.

Es gibt nur drei Dimensionen im Universum, auf denen alles aufgebaut ist, gleich der Dreifaltigkeit, der dreifachen Entfaltung. So wie der Mensch aus Körper, Seele und Geist besteht, besteht auch der Makrokosmos und somit jede Welt innerhalb des Kosmos, aus diesen drei Dimensionen. Auf unsere Welt und auf unser Bewußtsein bezogen, heissen diese drei Dimensionen: Raum, Zeit und Qualität = Lebensraum - Lebenszeit und Lebensqualität. Die Lebensqualität strömt aus der Urkraft (Schöpfungsakt) und schafft sich Raum und Zeit und zwar auf allen manifestierten Ebenen, egal ob Universum, Mensch oder Sonnensystem, Ei bleibt Ei, das Kosmische wie das Menschliche. Das Einzige was wir uns momentan noch nicht vorstellen können, weil es unsere Sinne übersteigt, da brauchen wir noch wesentlich mehr Chakren in unserem Einflußbereich, ist, dass das Chakra der Urkraft von allen Himmelsrichtungen einstrahlt, von sämtlichen 360° des Zodiak, wie ein Ei welches ausgebrütet wird und das Innere von allen Seiten mit Kraft erfüllt. Daher ist der sogenannte Urknall ein Phänomen, der von allen Seiten rundherum einstrahlt und nicht nur von einem Punkt aus, denn hier unterschätzt die Wissenschaft die wahre Kraft der Urkraft. Es ist ein Befruchtungsakt auf höchster Ebene, den wir als kleine Menschen eben nur aus irdischer Perspektive sehen und da nur in einem kurzen Zeitabschnitt, weil unser Zeitgefühl und das Kosmische, relativ weit auseinander liegen.

Wir leben eben in einer Welt, die sich in einer noch größeren Welt befindet und wir Menschen sind bereit, die Stufen dorthin zu erklimmen.

 

 astro adam am 15.01.13.

Seine Kraft hilft der Veränderung ------Uranus der Zeitgeist-Ticker------

Kontakt: www.astrologie-zeitgeist-global.at

 

             adam.astrologie@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astro Adam