Zeitgeist-Global.net
Zeitgeist-Global.net

Die 5 Planeten-Konjunktionen vom 15.- 25.Dez.1985

Alle 5 Konjunktionen der Planeten haben jeweils eine besondere Bedeutung im Bezug zum 10 Chakren-Energiebild und zum Lebensbaum.

Die Planeten wirken auf der Mentalebene (Mentalität) und steuern unser Bewusstsein und formen unsere Persönlichkeit und Ego. Die Planeten haben verschiedene Qualitäten und durch die Konjunktionen kommt es zu einer Verschmelzung dieser Qualitäten und der Polaritäten, die im Lebensbaum als Achsen 1-5 angezeigt sind. Erst durch die Verschmelzung aller 5 Polaritäten, wird der gemeinsame Mittelpunkt aufgeladen, in Form des 11.Chakra, welches seinerseits dann diese Qualität ausstrahlt, wie eine Sonne.

Im Klartext heißt das, beherrschen wir die 10 Zentren, beherrschen wir geistig das Sonnensystem, in Form eines solaren Bewusstseins, ganz anders als heute, wo wir maximal von einem planetarischen, irdischen Bewusstsein sprechen können. Viele Menschen haben bereits ein höheres Bewusstsein, über den irdischen Intellekt hinaus, aber es geht schließlich um die Verschmelzung aller Planetenkräfte und da unterscheiden sich die menschlichen Geister, je nachdem verschieden sie den Weg beschreiten.

Im Horoskop kann man sehen welche Planeten das jeweilige Bewusstsein und Ego dominieren, im Energiebild kann man sehen, welche Blockaden gelöst werden müssen um ein höheres Bewusstsein anstreben zu können. Insofern kann man das Energiebild und das Horoskop miteinander vergleichen, weil man dann sofort die Ansätze sieht, in welchen Lebensbereichen Veränderungen notwendig sind. Auf den Energiefluss bezogen, kann man das 10 Chakren Energiebild selbst wie ein radix deuten und daraus Schlüsse ziehen, auf die energetische Programmierung und welche Bereiche und Ebenen, einer Umpolung und Verschmelzung der Kräfte bedarf. Ein persönliches Chakrenbild kann man auf Grund der Zahlen des Geburtstages errechnen und analysieren, dazu verweise ich auf die geschulten Fachkräfte, die es bereits schon seid über 30 Jahre gibt.

Meine Aufgabe ist es, Verbindungen und Denkanstösse zu geben, was das Verhältnis Planeten, Energiebild und radix zueinander betrifft. Ich möchte das Gesamtbild vermitteln, als Grundlage für künftige wissenschaftliche Forschungen, denn erst gegen Ende dieses Jahrhundert, wird man sich allgemein damit ernsthaft zu beschäftigen beginnen.

Um das Universum zu erforschen, brauchen wir nicht nur Hilfsmittel, wie Teleskope oder Raketen, sondern wir sollten lernen und verstehen, den Geist des Weltraums zu transformieren, der gefüllt ist mit Informationen.

1. MOND-JUPITER Konjunktion am 15.Dez.1985

Die erste Konjunktion betrifft Mond und Jupiter auf genau 15° Wassermann.

Beide Planeten und Chakren haben mit der Psyche der Menschheit zu tun, persönlich und allgemein. Der Mond steht für Erinnerung und Emotion, die angeborenen und gespeicherten Veranlagungen (Kleinhirn), die es gilt im hier und jetzt ins Bewusstsein zu rufen um die psychische Energie die uns antreibt, bewusst auszuleben, ohne von Emotionen getrieben zu sein.

Jupiter ist in diesem Falle das Chakra der psychischen Kommunikation, Empfinden, Sympathie und Antipathie spielen im Leben eine grosse Rolle, die es zu regeln gilt. Es ist das Chakra zum Austausch psychischer Energie und Schwingungen zwischen den Menschen und zur Bewahrung individueller Freiräume und gleichen Wachstumschancen für jeden Einzelnen. Da es auch ein kollektives Unterbewusstsein gibt, das immer mitschwingt, nicht nur zwischen einzelnen Personen, sondern in der gesamten Menschheit, wird über diese beiden Chakren, eine Annäherung und Bewusstwerdung herbei geführt.

Wir sollten diese Polarität verschmelzen, um die Kluft zu schließen, zwischen der individuellen Vergangenheit, den daraus angeborenen Gewohnheiten und Erfahrungen  und der notwendigen Harmonie im Umgang miteinander.

Diese Chakrenpolarität und Planeten-Konjunktion zeigt, dass wir, so unterschiedlich wir auch sind, lernen sollten uns den Mitmenschen und der Welt zu öffnen, im Sinne des neuen Zeitgeist im Wassermann um letztlich liebevoll, verständnisvoll und menschlich miteinander umgehen zu können. Das Fremde muss uns eigen werden und das Eigene ein bisschen fremder.

Im radix oben ist die Konjunktion im DU Bereich, dass heißt Selbsterkenntnis durch sich seelisch öffnen, zur Überwindung von Polaritäten und Gewohnheiten, als Lernprozess zur bewussten Kontrolle der eigenen Anlagen und Emotionen und zum Abstecken der gegenseitigen Freiräume.

Hier ist der seelische Frieden gefragt, für eine glücklichere Welt.

 

Fortsetzung nächste Seite.                                        astro adam, am 05.03.2014 

Seine Kraft hilft der Veränderung ------Uranus der Zeitgeist-Ticker------

Kontakt: www.astrologie-zeitgeist-global.at

 

             adam.astrologie@gmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astro Adam